Alpensalamander

Kaum woanders kann man so viele verschiedene Blumen und Kräuter finden wie auf den Almen. Während in den Tallagen und im Alpenvorland die Artenvielfalt immer weiter zurückgeht, beherbergen die Almen im Sachranger Gebiet inkl. dem westlichen Teil des Naturschutzgebietes Geigelstein noch eine außergewöhnliche Vielfalt.

Um nur ausgewählte Zahlen zu nennen: Im Raum Sachrang finden sich knapp 90 Pflanzenarten und knapp 50 Schmetterlingsarten der Roten Liste Bayern. Dazu kommen die vom Aussterben bedrohten Vogelarten Auerhuhn und Birkhuhn sowie einige stark gefährdete Vogelarten.

Doch auch an einem „Hotspot der Biodiversität“ wie Sachrang ist die Vielfalt zunehmend bedroht. Die biotopgerechte Bewirtschaftung der Almen hilft die Vielfalt zu erhalten.

Fliegen-Ragwurz

Fliegen-Ragwurz

Die Fliegen-Ragwurz ist ein Meister im Täuschen. Ihre Blüten ahmen in Form und Geruch Weibchen entsprechender Grabwespenarten so gut nach, dass die Männchen die Blüten als vermeintliche Weibchen anfliegen, um sie zu begatten. Die Grabwespe bemerkt natürlich den Irrtum und schwirrt wieder ab, beladen mit Pollen der Ragwurz. Beim nächsten Anflug auf einer anderen Blüte lädt sie den Pollen unbemerkt ab.

Die Fauna im Priental

Bergblumen